Das geniale Lernsystem für „Fischerprüfung Sachsen-Anhalt“

Dieses Angebot enthält:

  • Unbeschränkten Zugang zum gewählten Prüfungsstoff.
  • Kompletten Fragenkatalog
  • Speicherung und Auswertung deines Lernstandes.
  • Vollen Umfang aller Funktionen (Fragen-Merken, Lernstand-Synchronisation, Prüfungsmodus).
  • Die App-Version gibt es kostenlos dazu!
  • Es handelt sich um eine einmalige Zahlung. Kein Abo. Zeitlich nicht befristet!

Der Ablaufplan für deinen Angelschein!


So gelangst du in wenigen Schritten zu deinem Angelschein:



Ab welchem Alter darf man in Sachsen-Anhalt Angeln?


Jugendfischereischein: ab vollendetem 8. Lebensjahr bis 14 Jahre (ohne abgelegte Fischerprüfung), mit bestandener Jugendfischerprüfung ab vollendetem 14. Lebensjahr bis 18 Jahre
Fischereischein: Die Fischerprüfung darf ab dem 13. Lebensjahr abgelegt werden, die Fischereischeinpflicht beginnt ab dem 14. Lebensjahr

Den Angelschein schnell und einfach Online machen


Den Vorbereitungskurs zur Fischerprüfung kann man heutzutage in vielen Bundesländern auch online absolvieren.
Die sogenannten Präsenzstunden finden im Normalfall an mehreren Tagen am Stück statt, deswegen können Viele, egal ob beruflich oder gesundheitlich bedingt, gar nicht erst am Unterricht teilnehmen. Der erste Schritt auf dem Weg zum Angelschein kann deshalb in den meisten deutschen Bundesländern ersetzt werden durch das Absolvieren eines Onlinekurses mit der Unterstützung von Büffeln.Net.

Vorbereitungslehrgang zur Fischerprüfung


In manchen Bundesländern wird die Art der Prüfungsvorbereitung noch streng vorgeschrieben und ist auch Voraussetzung für die Anmeldung zur Fischerprüfung. In anderen wird es den angehenden Anglern selbst überlassen.

In Sachsen-Anhalt gilt die Pflicht zur Teilnahme an einem 30-stündigen Vorbereitungslehrgang.

Wie kann man sich jetzt auf die Fischereiprüfung am besten vorbereiten? Nun, ohne eine ausreichende Vorbereitung in Form von Lernen und Praxisübungen ist das Bestehen der Fischereiprüfung, je nach Lerntyp, nicht garantiert. Büffeln.Net bietet hier eine gute Unterstützung, zumindest für den theoretischen Teil.
Mittlerweile wird der Präsenzkurs nicht mehr in jedem Bundesland zwingend vorausgesetzt, um sich für die Fischerprüfung anzumelden. Dennoch werden die Präsenzkurse immer noch von vielen angehenden Anglern bevorzugt und wurden nicht komplett abgeschafft, sondern werden regelmäßig von den Anglervereinen angeboten.
Eine Alternative dazu bietet Büffeln.Net. Angehende Angler haben bei uns die Möglichkeit, ihr eigenes Lerntempo festzulegen und sind zudem hinsichtlich des Ortes und der Zeit des Lernens flexibel und unabhängig.

Es gibt demnach folgende Optionen, um sich auf die Fischereiprüfung vorzubereiten:

• Präsenzlehrgang
• Präsenzlehrgang + Büffeln.Net als Ergänzung
• Literatur (über Bücher selbstständig lernen)
• Literatur + Büffeln.Net als Ergänzung

Anmeldung zur Fischerprüfung


Ob du fit für die Prüfung bist, siehst du an unserem Lern-O-Meter. Bei etwa 80% - 90% des Lernerfolges hast du jede Frage des Fragenkatalogs mindestens einmal richtig beantwortet und kannst theoretisch zur Prüfung antreten (wenn du wirklich sicher gehen willst, kannst du unseren Prüfungsmodus nutzen, um eine echte Prüfung mal nachzustellen). Aber wo und wann genau meldet man sich nun für die Prüfung an? Welche Unterlagen werden denn benötigt?
Über ein Anmeldeformular bei deiner Fischerbehörde oder im prüfungsberechtigten Verein meldest du dich für die Fischerprüfung an. So ein Anmeldeformular wird meistens online bereitgestellt, kann ausgefüllt und ausgedruckt werden. Anschließend schickst du das Anmeldeformular mitsamt einer Kopie deines Personalausweises (oder deines Passes), sowie der Meldebescheinigung auf postalischem Weg zur Meldebehörde/dem Verein. Solltest du noch Minderjährig sein, wird außerdem die Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten und dessen Ausweiskopie verlangt. Wo du die zuständige Behörde bzw. die Vereine finden kannst, erfährst du am einfachsten, wenn du danach im Web suchst.
Die Prüfungstermine werden von jeder Behörde und jedem Verein selbst festgelegt, also unabhängig voneinander; deswegen solltest du dich schon vor der Prüfungsvorbereitung unbedingt informieren, wann die Prüfung eigentlich ist. Andernfalls kann es passieren dass du dich vorbereitet hast, dann aber mitbekommst, dass die Prüfung erst in Monaten stattfindet. Wie oft dabei Termine für eine Fischerprüfung vergeben werden, hängt allein von der dafür zuständigen Behörde ab – dies kann monatlich und wöchentlich erfolgen. Die Anmeldefrist von 4 Wochen solltest du dabei natürlich unbedingt einhalten.

Prüfungsinhalt


1. 60 Fragen im theoretischen Teil


• Fischkunde: insbesondere Unterscheidung der heimischen Fischarten, Fischfamilien und nichtheimischen Fische in natürlichen Gewässern, Aufbau des Fischkörpers, Bau und Funktion der Organe, Unterscheidung der Geschlechter und Fischkrankheiten
• Gewässerkunde: Gewässertypen, Gewässerzonen, Fischregionen, Sauerstoff- und Temperaturverhältnisse, Fischhege, Besatzmaßnahmen, Gewässerökologie, Gewässerpflege
• Gerätekunde: erlaubte und nicht erlaubte Fanggeräte, Fangmethoden
• Rechtskunde: Landesfischereirecht, Tierschutzrecht, Naturschutzrecht, Wasserrecht, Umweltrecht, Lebensmittelrecht und Tierseuchenrecht



2. Mündlicher Teil in Gruppen mit höchstens fünf Prüflingen

• Fragen zum Verhalten während der Fischereiausübung, der Umgang mit Fischereigerät, das Versorgen gefangener Fische und Rechtskunde

Prüfungstermine zur Fischerprüfung


Fischerprüfungen finden mindestens 1x jährlich statt. Die Prüfungstermine und -orte finden Sie unter:
https://fischerpruefung.sachsen-anhalt.de/examinationDates

Kapitelübersicht

Diese Prüfung umfasst insgesamt 351 Fragen verteilt auf 5 Kapitel.

FragenFragen
75Fragen
75Fragen
* Vollversion *
75Fragen
* Vollversion *
75Fragen
* Vollversion *
51Fragen
* Vollversion *
351Fragen
» Alles Lernen

Fischerprüfung bestanden, was nun?



Angelschein beantragen


Wo bekommt man nun den Fischereischein, nach bestandener Fischerprüfung? Denn das Prüfungszeugnis ist nicht das Dokument, das du beim Angeln vorzuweisen hast.
Ganz einfach: Der Fischereischein muss, nach vorgelegtem Prüfungszeugnis, bei deiner Fischereibehörde / Meldebehörde deiner Gemeinde beantragt werden. Wenn du nicht weißt, wo sich deine zuständige Fischereibehörde befindet, kannst du einfach nach „Fischereibehörde“ in Kombination mit deiner Stadt bei Google suchen. Dort solltest du dann auch die benötigten Unterlagen für den Antrag des Fischereischeins finden, die du dort vorzulegen hast. Die Bearbeitungsdauer ist von Behörde zu Behörde unterschiedlich.

Folgende Dokumente werden beim Antrag auf den Angelschein benötigt:

• schriftlicher Antrag (ausgefülltes Formular)
• aktuelles Lichtbild
• Personalausweis
• eventuell alter Fischereischein
• bei Ersterteilung: Zeugnis der Fischereiprüfung und evtl. Nachweis über die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang
• für den Antrag eines Sonderfischereischeins (falls dieser in Ihrem Bundesland angeboten wird): Nachweis einer Beeinträchtigung der geistigen Fähigkeiten mit einem amtlich festgestellten Grad der Behinderung oder Nachweis durch Vorlage des Ausweises für schwerbehinderte Menschen oder Nachweis durch eine fachärztliche Bescheinigung mit der Bestätigung, dass sie aufgrund der Einschränkung ihrer körperlichen Funktion, geistigen Fähigkeiten oder seelischen Gesundheit die staatliche Fischerprüfung nicht oder nur unter unzumutbaren Mühen bestehen können.

Angelscheinarten – welche Arten des Angelscheins gibt es überhaupt?


Das Fischereirecht ist tatsächlich Ländersache, weswegen jedes Bundesland seine eigenen Fischereigesetze und -verordnungen festlegt. Daraus ergeben sich dann auch die verschiedenen Arten des Angelscheins. Eine Liste mit den Links aller Fischereigesetze und -verordnungen kannst du hier einsehen:

http://www.landesrecht.sachsen-anhalt.de/jportal/?quelle=jlink&query=FischG+ST&psml=bssahprod.psml&max=true&aiz=true

https://mule.sachsen-anhalt.de/landwirtschaft/landwirtschaft-in-sachsen-anhalt/fischerei/fischereiverordnung/

Man unterscheidet zwischen:

• Fischereischein auf Lebenszeit
• Jahresfischereischein
• Zeitlich begrenzter Fischereischein (für ein, fünf oder zehn Jahre)
• Jugendfischereischein
• Sonderfischereischein (für ein, fünf oder zehn Jahre)
• Vierteljahresfischereischein
• Touristenfischereischein
• Urlauberfischereischein (Schleswig-Holstein)
• Fischereischein A (Berlin)
• Fischereischein B (Berlin)
• Ausländerfischereischein (Hessen)


In Sachsen-Anhalt sind folgende Fischereischeine möglich:

Fischereischein (für Personen mit bestandener Fischerprüfung)
Jugendfischereischein (für Personen, die das 8., aber noch nicht das 14. Lebensjahr vollendet haben und für Personen, die das 14., aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, sofern sie nur die Jugendfischerprüfung bestanden haben)
Sonderfischereischein (für Personen, die aufgrund einer Behinderung nicht in der Lage sind eine Fischerprüfung abzulegen)
Friedfischereischein (für Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet und die Friedfischfischerprüfung bestanden haben)
• Der Jugendfischereischein, der Friedfischfischereischein und der Sonderfischereischein berechtigen nur zum Friedfischfang, der Sonderfischereischein nur in Begleitung eines volljährigen Fischereischein-Inhabers

Angelschein Kosten


Den Fischereischein kannst du natürlich nicht einfach kaufen. Damit du in Deutschland legal angeln darfst, musst du eine Sachkunde durch eine erfolgreich absolvierte Fischereiprüfung vorweisen. Der Fischereischein wird mit dem gültigen Fischerprüfungszeugnis bei deiner Fischereibehörde/Meldebehörde beantragt - das gilt für jedes Bundesland.
Zusätzlich zu dem Fischereischein muss in den meisten Bundesländern eine Fischereiabgabe, in Form einer Fischereiabgabemarke, geleistet werden. In deinem Fischereischein wird dann auch der Zeitraum deiner Abgabe vermerkt.
Zum Fischereischein gehört auch die Angelkarte – auch Tageskarte oder Fischereierlaubnisschein genannt. Diese kannst du über eine kleine Gebühr direkt beim Eigentümer/Pächter des Gewässers bzw. dem ansässigen Verein erwerben, oder mittlerweile auch einfach bequem online kaufen.
Auch wenn du dir den Angelschein nicht direkt kaufen kannst, kannst du deine Unterstützung zum Vorbereitungskurs hier erwerben. Büffeln.Net verhilft dir natürlich gerne zu deinem Fischereischein!

Kostenübersicht für Sachsen-Anhalt


Pflicht-Präsenzkurs (z.B. bei dem KAV Haldensleben): 60,00 €

Prüfungsgebühren:

• ab vollendetem 18. Lebensjahr 56,00 €
• bis zum vollendeten 18. Lebensjahr 28,00 €
• Friedfischfischerprüfung ab vollendetem 18. Lebensjahr 56,00 €
• Friedfischfischerprüfung bis zum vollendeten 18. Lebensjahr 28,00 €
• Jugendfischerprüfung 28,00 €

Ausstellungsgebühren:

• Fischereischeine und Friedfischfischereischeine für ein oder zwei Jahre pro Jahr 7,70 €
• Fischereischeine und Friedfischfischereischeine für drei oder vier Jahre pro Jahr 6,70 €
• Fischereischeine und Friedfischfischereischeine für fünf Jahre 30,00 €
• Fischereischeine und Friedfischfischereischeine auf Lebenszeit 150 €
• Fischereischeine und Friedfischfischereischeine für Jugendliche ab vollendetem 14. bis vollendetem 18. Lebensjahr pro Jahr 2,60 €
• Sonderfischereischeine für ein bis fünf Jahre pro Geltungsjahr 2,60 €
• Sonderfischereischeine auf Lebenszeit 65 €
• Jugendfischereischeine pro Jahr 2,60 €

Fischereiabgabe:

• Fischereischeine und Friedfischfischereischeine für ein bis fünf Jahre 6 € pro Geltungsjahr
• Jugendfischereischeine und Sonderfischereischeine 1 € pro Geltungsjahr
• Fischereischeine auf Lebenszeit 125 €

Angelschein Gültigkeit – wie lange ist mein Fischereischein gültig?


• Der Fischereischein wird für ein bis fünf Kalenderjahre oder auf Lebenszeit ausgestellt
• Die Gültigkeitsdauer des Fischereischeines kann verlängert werden

Dauer meines Angelscheins verlängern


Es gibt mehrere Arten des Angelscheins – entsprechend sind entweder Gültigkeitsdauer oder Altersvoraussetzung unterschiedlich. Ob du deinen Angelschein nun verlängern musst, damit er seine Gültigkeit nicht verliert, kannst du an der Tabelle ablesen. Wenn dein Bundesland auch Jahresfischereischeine ausstellt, kannst du diese in der Regel problemlos entweder bei deiner ortsansässigen Meldebehörde oder der unteren Fischereibehörde, unter Vorlage des Prüfungszeugnisses zur bestandenen Fischerprüfung, verlängern.

Ich habe meinen Angelschein verloren! Was nun?



Du willst wieder angeln gehen, aber kannst deinen Fischereischein einfach nicht finden? Gar kein Problem! Gegen Vorlage deines Prüfungszeugnisses der absolvierten Fischereiprüfung und deinem aktuellen Passfoto bei der Fischereibehörde/Meldebehörde deiner Stadt, kannst du jederzeit einen neuen Fischereischein beantragen. Das kostet dich dann 10€ Bearbeitungsgebühr und dauert in der Regel etwa eine Woche.
Für den Fall, dass du sowohl deinen Fischereischein, als auch dein Prüfungszeugnis nicht mehr finden kannst, solltest du dich bei der Fischereibehörde melden, die dir deinen ersten Fischereischein ausgestellt hat. Je nach Aufwand, kann der Fischereischein, gegen eine kleine Bearbeitungsgebühr, neu ausgestellt werden.
Wenn nichts mehr auffindbar und selbst Recherchearbeiten bei den jeweiligen Behörden zu keinem Erfolg führt, weil weder die Fischereinummer, noch das Erstausstellungsdatum vorhanden ist, muss die Fischerprüfung im schlimmsten Fall wiederholt werden.

Alle weiteren Informationen findest du mit Sicherheit auch bei deiner zuständigen Fischereibehörde deiner Gemeinde/Stadt.

Fischerprüfung Sachsen-Anhalt 

Wie in einem intelligenten Karteikartensystem wiederholt unsere App alle Prüfungsfragen aus dem offiziellen Fragenkatalog. Unser System wiederholt dabei vorrangig die Fragen, die du falsch beantwortet hast, bis du den Lernstoff für deine Prüfung sicher kannst. Das Büffeln.Net Lern-O-Meter hilft dir dabei, deinen Lernfortschritt besser im Auge zu behalten. Bei einem Kauf der Vollversion auf Büffeln.Net ist die App-Version dazu kostenlos!

In Sachsen-Anhalt ist zur Ausübung der Fischerei (gemäß § 3 Fischereigesetz des Landes Sachsen-Anhalt) nur befugt, wer einen Fischereischein nach Maßgabe der §§ 28 und 29 Fischereigesetz des Landes Sachsen-Anhalt besitzt und gleichzeitig als Fischereiausübungsberechtigter die volle oder als Inhaber einer Fischereierlaubnis eine beschränkte Befugnis besitzt, in einem Gewässer zu fischen.

So bereiten wir dich einfach und effizient mit der App auf deine Prüfung vor:

✔ Statistik über gelernte Fragen und Lernstand
✔ Merken von Fragen und Lernen dieser als eigenes Kapitel
✔ Kurzanleitung in der App
✔ Übersicht über die letzen falsch beantworteten Fragen
✔ App arbeitet Offline, Internetverbindung ist nicht notwendig
✔ Die Fragen die durch das letzte Online Update geändert wurden, werden in einer Liste angezeigt
✔ Individualisierung der Lernumgebung möglich
✔ Prüfungsmodus (es ist möglich eine Prüfung unter gleichen Bedingungen wie in der amtlichen Prüfung zu simulieren)
Büffeln One Lern-App
Copyright Hinweise:
Der Fragebogen wird vom Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt veröffentlicht.

Trotz regelmäßiger und sorgfältiger Prüfung können wir die Aktualität der vorliegenden Fragen nicht garantieren.
Bitte informieren Sie sich gegebenenfalls selbst unter www.sachsen-anhalt.de --> Fischerprüfung über den aktuellen Fragenkatalog zur Prüfung.
Stand: August 2009