Das geniale Lernsystem für „Sachkundenachweis LHundG Nordrhein“

Dieses Angebot enthält:

  • Unbeschränkten Zugang zum gewählten Prüfungsstoff.
  • Kompletten Fragenkatalog
  • Speicherung und Auswertung deines Lernstandes.
  • Vollen Umfang aller Funktionen (Fragen-Merken, Lernstand-Synchronisation, Prüfungsmodus).
  • Die App-Version gibt es kostenlos dazu!
  • Es handelt sich um eine einmalige Zahlung. Kein Abo. Zeitlich nicht befristet!

Infos zum Sachkundenachweis nach dem Landeshundegesetz | Per App oder Online lernen


Der Ablaufplan für deinen Sachkundenachweis



So gelangst du in wenigen Schritten zu deinem Sachkundenachweis:


Was ist der Sachkundenachweis nach Landeshundegesetz und wann benötige ich ihn?



Der Hundeführerschein ist ein Befähigungsnachweis für Hundehalter in NRW. Er soll bescheinigen, dass der Halter seinen Hund im Alltag unter Kontrolle hat und somit weder Menschen noch andere Tiere gefährdet werden. Für die theoretische Prüfung muss hier ein Sachkundenachweis abgelegt werden.

Es benötigt jeder einen Sachkundenachweis, der

1. einen gefährlichen Hund nach §3 LHundG NRW wie einen
- Pitbull Terrier
- American Staffordshire Terrier
- Staffordshire Bullterrier
- Bullterrier oder
- eine Kreuzung dieser Rassen / Kreuzung mit anderen Hunden hat

2. einen Hund einer bestimmten Rasse nach §10 LHundG NRW hält, worunter die Rassen
- Alano
- American Bulldog
- Bullmastiff
- Mastiff
- Mastin Espanol
- Mastino Napoletano
- Fira Brasileiro
- Dogo Argentino
- Rottweiler
- Tosa Inu
- Old English Bulldogge oder
- eine Kreuzung dieser Rassen / Kreuzung mit anderen Hunden gehören

3. einen großen Hund gemäß §11 LHundG NRW hält, zu denen alle ausgewachsenen Hunde mit einer Schulterhöhe von über 40cm und / oder mindestens 20 kg schwer sind.

Wie unterscheidet sich der Sachkundenachweis zum Hundeführerschein?



Neben dem tatsächlich als Hundeführerschein bezeichneten Nachweisen hat sich dieser Begriff bei den Hundehaltern umgangssprachlich für verschiedene Prüfungen etabliert. Beim Hundeführerschein selbst jedoch handelt es sich um ein Zertifikat für eine Gehorsamkeitsprüfung. Wie beim Sachkundenachweis gibt es auch hier einen Theorie- und Praxisteil. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass der Halter den Hund kontrollieren kann und so keine Gefahr von ihm ausgeht.

Inhaltlich also kein großer Unterschied zum Sachkundenachweis. Jedoch ist der Sachkundenachweis in einigen Bundesländern Voraussetzung, dass die Hunde bestimmter Rassen überhaupt gehalten werden dürfen.
Die Anerkennung eines Hundeführerscheins als Sachkundenachweis wird jeweils von den Behörden aufgrund der entsprechenden Hundegesetze vorgenommen. Diese sind jedoch nicht bundeseinheitlich geregelt und gelten nicht überall.

Arten des Sachkundenachweises - verschiedene Fragenkataloge



Für den Sachkundenachweis selbst gibt es drei verschiedene Kategorien:

- Sachkundenachweis für gefährliche Hunde
- Sachkundenachweis für Hunde bestimmter Rassen
- Sachkundenachweis für 20/40 Hunde

Da es nicht bundeseinheitlich geregelt ist, können sich allerdings von Region zu Region die Fragenkataloge sehr stark unterscheiden. Auch dann können sich die Fragen allein von der Anzahl nochmals stark unterscheiden. Ein einziger, einheitlich für alle geltender Fragenkatalog gibt es also nicht. Frage hier am Besten bei dem Abnehmer der Prüfung nach, was für einen Fragenkatalog hier verwendet wird, damit du dich auf die Prüfung gut vorbereiten kannst.

Ab welchem Alter kann ich die Sachkundeprüfung machen?



Allgemein dürfen „Hunde bestimmter Rassen“ und „gefährliche Hunde“ nur von Personen gehalten oder geführt werden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Der Sachkundenachweis selbst kann ab dem 16. Lebensjahr abgelegt werden, je nach Bundesland sogar erst ab 18 Jahren.

Voraussetzungen für den Sachkundenachweis



Um den Sachkundenachweis ablegen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

- erreichtes Mindestalter des Halters / zu Prüfenden
- erreichtes Mindestalter des Hundes (meist 12 Monate)
- der Hund muss geimpft, gechipt und haftpflichtversichert sein
- ausreichendes Training und Erziehung des Hundes
- der Hund sollte die Grundkommandos beherrschen
- keine Vorstrafen des Halters bei Listenhunden (Hund darf sonst nicht gehalten und der Sachkundenachweis nicht absolviert werden)

Wer muss den Sachkundenachweis nicht mehr ablegen?



Derjenige, der bereits als sachkundig gilt, muss die Sachkundeprüfung nicht mehr ablegen. Darunter zählen wie folgt:

- Tierärzte und Inhaber einer Berufserlaubnis nach §11 der Bundes-Tierärzteordnung
- Inhaber des Jagdscheines oder Personen, die erfolgreich die Jägerprüfung abgelegt haben
- Personen, die eine Erlaubnis des Tierschutzgesetzes nach zur Zucht, Haltung und / oder Handel mit Hunden besitzen
- Polizeihundeführer und Polizeihundeführerinnen
- Personen, die aufgrund einer Anerkennung berechtigt sind, Sachkundebescheinigungen zu erteilen
- Personen, die vor dem 01.01.2003 mehr als drei Jahre lang große Hunde gehalten haben und sich keine tierschutz- oder ordnungsbehördliche Vorkommnisse ereignet haben.

Den Sachkundenachweis schnell und einfach Online machen




Die Grundlage für die Prüfung bildet der jeweilige Fragenkatalog. Je nach Region gibt es hier ganz unterschiedliche Fragenkataloge. Hierfür gibt es also keine bestimmte Vorbereitung, die vorgeschrieben ist.

Mit dem Büffeln.Net Lernsystem bist du auf jeden Fall gut für deine theoretische Prüfung ausgestattet - eine Auswahl der verschiedenen Fragenkataloge haben wir innerhalb des Lernsystems für euch zusammengestellt. Eine Prüfungssimulation gibt´s sogar auch! So versinkst du nicht im Blätterchaos und hast deinen Lernstand immer im Blickwinkel. Möchtest du unterwegs lernen, ist die App ein idealer Begleiter, denn sie funktioniert auch ohne Internetverbindung. Überzeugt? Dann nichts wie los! Wenn du dir doch noch nicht ganz sicher bist, kannst du hier Probelernen:

Kapitelübersicht

Diese Prüfung umfasst insgesamt 451 Fragen verteilt auf 5 Kapitel.

FragenFragen
80Fragen
* Vollversion *
36Fragen
* Vollversion *
97Fragen
* Vollversion *
116Fragen
* Vollversion *
122Fragen
* Vollversion *
451Fragen
» Alles Lernen

Was kostet der Sachkundenachweis?



Der Sachkundenachweis kostet zusammen mit der theoretischen und praktischen Prüfung ca. 30 - 80€. Bei zusätzlichem Unterricht bei einem Trainer muss dementsprechend mit höheren Kosten gerechnet werden.

Je nach Region können die Kosten der Prüfung bei den Tierärzten unterschiedlich hoch ausfallen. Tierarztpraxen in ländlicher Region sind hier häufig günstiger.

Hält man einen Hund der zu den gefährlichen Rassen zählt, muss meist noch ein Wesenstest gemacht werden. Dieser kann bis zu 350€ kosten.


Wo kann ich die Sachkundeprüfung ablegen und was benötige ich?



Für die Prüfung meldest du dich bei einer behördlich anerkannten Stelle an, die die Sachkundeprüfung abnimmt. Dies sind üblicherweise der ortsansässige Tierarzt oder auch das Veterinäramt, da die Landestierärztekammer zuständig ist. Auch Online sind zertifizierte Prüfer und Hundetrainer zu finden, welche die Prüfung für den Sachkundenachweis abnehmen dürfen.

Zur Prüfung muss lediglich der Versicherungsschein, seinen Personalausweis und seine Meldebescheinigung mitgebracht werden.

Prüfungsablauf beim Sachkundenachweis




Die theoretische Prüfung besteht aus einem Multiple-Choice-Test, bei dem ca. 35 Fragen gestellt werden. Von diesen müssen 80% richtig beantwortet werden. Sie kann von ca. 10-15 min bis zu einer Stunde dauern, hat aber im Normalfall kein Zeitlimit.

Die Themengebiete hierzu sind:

- Aggression und Angst
- Ausbildung
- Ernährung
- Erziehung
- Fortpflanzung
- Gesundheit
- Kenntnisse zur Hunderasse
- Kommunikation und Sozialverhalten
- Lerntheorie
- (Hunde)-Recht
- Pflege und Haltung

Die praktische Prüfung behandelt das Wesen und Verhalten des Hundes und seines Halters. Hier werden im Normalfall die Alltagssituationen geprüft, z.B. auch beim Spazierengehen ohne Leine. Neben dem Verhalten des Hundes wird auch die Reaktion des Hundehalters beobachtet - ob das Verhalten richtig gedeutet wird und wie in bestimmten Situationen reagiert wird. Wichtig ist hier auch das tiergerechte Handeln. Die praktische Prüfung kann bis zu zwei Stunden dauern.

Da die Prüfungen jedoch nach Bundesland stark unterschiedlich geregelt sind, gibt es nicht für alle Regionen eine praktische Prüfung. Fällt diese weg, gilt es lediglich die theoretische Prüfung abzulegen.

Prüfung bestanden


Herzlichen Glückwunsch! Du darfst nun offiziell deinen Hund halten und führen.

Prüfung nicht bestanden - Was jetzt?



Keine Panik. Es passiert eher selten, dass ein Hundehalter durchfällt. Falls doch - in der Regel kannst du die Prüfung so oft wiederholen, wie du möchtest. Lediglich die Kosten für die Prüfung fallen erneut an. Mithilfe unseres Lern-O-Meters kannst du sehen, wie fit du bist - anhand vom Prüfungsmodus kannst du dein Wissen testen und zur erneut antreten, sobald du und dein Hund bereit dafür seit.

Hast du Fragen falsch beantwortet, erklärt dir normalerweise der Tierarzt oder Prüfer diese, damit du die richtige Antwort kennst und die Haltung deiner Tieres deuten kannst.

Wie lange ist der Sachkundenachweis gültig?



Der Sachkundenachweis muss nicht bei jedem Hund nochmals wiederholt werden und hat auch kein Ablaufdatum. Auch wenn man einen anderen Hund hat, muss diese nicht nochmals abgelegt werden.

Den Sachkundenachweis freiwillig machen



Auch wenn du den Sachkundenachweis nicht pflichtmäßig ablegen musst, lohnt es sich, ihn zu Absolvieren.
So kannst du lernen, wie man z.B. in gefährlichen Situationen reagieren kann. Manche Gemeinden bieten Hundehaltern mit einem Sachkundenachweis sogar weniger Hundesteuern an. Manche Haftpflichtversicherungen sogar verringerte Beiträge.

Was passiert, wenn ich gar keinen Sachkundenachweis habe?



Ist der Sachkundenachweis in deinem Bundesland nicht vorgeschrieben, betrifft es dich nicht.
Wenn die Prüfung jedoch Pflicht ist, musst du – je nachdem, in welchem Bundesland du lebst – mit einer Geldstrafe rechnen, da es sich hierbei um eine Ordnungswidrigkeit handelt.

Da nicht in jedem Bundesland in Deutschland der eigene Hund registriert werden muss, kann niemand überprüfen, ob der Sachkundenachweis bei diesem Hund fehlt. Kommt es jedoch später einmal zu einem Zwischenfall durch den Hund, können spätestens dann die Probleme auftreten. Je nach Bundesland drohen hier unterschiedlich hohe Geldstrafen und Bußgelder.


Alle Angaben sind ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit, wurden jedoch nach bestem Gewissen zusammengetragen. Stand: Februar 2020

Quellenangaben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hundef%C3%BChrerschein
https://www.markt.de/ratgeber/hundehaltung/Wie-viel-kostet-der-Sachkundenachweis-fuer-Hundehalter/
https://www.mobile-hundeerziehung.de/sachkundenachweis/#12

Prüfe deinen Lernstand und behalte stets den Überblick

Unsere Lern- und Fragenstatistik zeigt dir jederzeit an, ob du auch wirklich fit für die Prüfung bist! Büffeln.Net bietet eine gute Übersicht über deinen derzeitigen Lernstand und zeigt dir in bestimmten Bereichen deine Schwächen auf. So kannst du dich ruhigen Gewissens zur Prüfung anmelden.

> Jetzt Probelernen <

Solange du bei uns nicht registriert bist, können wir beim Probelernen keine Statistiken anzeigen - Registriere dich jetzt kostenlos und teste unser Lernsystem mit einem Probeaccount!

Sachkundenachweis LHundG Nordrhein 

+++++ HINWEIS +++++

Da es keinen einheitlichen Fragenkatalog für NRW gibt, sondern je nach Region unterschiedliche Fragenkataloge vorkommen, beinhaltet dieses Sachgebiet folgende Fragenkataloge:

- 20/40 Hunde (Nordrhein)
- Solingen, Remscheid, Wuppertal (20/40 Hunde)
- Rhein-Erft-Kreis (Gefährliche Hunde / bestimmte Rassen)
- Stadt Leverkusen (Gefährliche Hunde / bestimmte Rassen)
- Stadt Köln (Gefährliche Hunde / bestimmte Rassen)

Die Kapitel können innerhalb der App in den Optionen unter "Kapitelauswahl" und innerhalb des Webs in der Übersicht unter "Kapitelübersicht" einzeln ausgewählt und gelernt werden.

+++++

Wie in einem intelligenten Karteikartensystem wiederholt unsere App alle Prüfungsfragen aus einem der offiziellen Fragenkataloge. Unser System wiederholt dabei vorrangig die Fragen, die du falsch beantwortet hast, bis du den Lernstoff für deine Prüfung sicher kannst. Das Büffeln.Net Lern-O-Meter hilft dir dabei, deinen Lernfortschritt besser im Auge zu behalten. Bei einem Kauf der Vollversion auf Büffeln.Net ist die App-Version dazu kostenlos!

Wer in Nordrhein-Westfalen einen Hund halten möchte, der größer als 40cm ist, oder mehr als 20kg wiegt, einer bestimmten Rasse angehört oder der als gefährlich gilt, muss neben anderen Voraussetzungen über einen Sachkundenachweis verfügen.

Den Sachkundenachweis erhält man nach erfolgreichem Absolvieren eines Multiple-Choice Tests.

Dieser Test kann bei einem oder einer anerkannten Sachverständigen, einer anerkannten sachverständigen Stelle oder bei durch die Tierärztekammer benannten Tierärztinnen und Tierärzte abgelegt werden.

So bereiten wir dich einfach und effizient mit der App auf deine Prüfung vor:

✔ Statistik über gelernte Fragen und Lernstand
✔ Merken von Fragen und Lernen dieser als eigenes Kapitel
✔ Kurzanleitung in der App
✔ Übersicht über die letzen falsch beantworteten Fragen
✔ App arbeitet Offline, Internetverbindung ist nicht notwendig
✔ Die Fragen die durch das letzte Online Update geändert wurden, werden in einer Liste angezeigt
✔ Individualisierung der Lernumgebung möglich
Büffeln One Lern-App
Copyright Hinweise:
Sachkundenachweis Landeshundegesetz NRW