Lernerfolg

Lern-O-Meter nicht aktiv !
     

Jagdschein Hessen

BeschreibungKapitelübersichtLernstatistikFragenstatistik
Wer in Deutschland jagen möchte, benötigt einen Jagdschein. Voraussetzung für diesen ist die bestandene Jägerprüfung. Dieses sog. „grüne Abitur“ gehört zu den anspruchsvollsten Sachkundenachweisen in Deutschland, denn sie legt eine fundierte und umfassende Ausbildung zu Grunde in der sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fähigkeiten vermittelt werden.

In Hessen liegt die Organisation und Durchführung der Jägerprüfung in den Händen der Oberen Jagdbehörde des Landes Hessen, welche auch für die Zusammenstellung des Fragenkataloges für den schriftlichen Prüfungsteil verantwortlich ist, welcher hier angeboten wird.

Die Jägerprüfung besteht aus der jagdlichen Schießprüfung, dem schriftlichen und dem praktisch-mündlichen Prüfungsteil. Sie umfasst die nachfolgend aufgeführten Sachgebiete:
1. Wildbiologie: Biologie der Wildtierarten einschließlich Erkennungsmerkmale und Lebensweise, Lebensraumgestaltung, Land- und Waldbau einschließlich Wildschadensverhütung, ökologische Grundzüge besonders geschützter Biotope, Tier- und Pflanzenarten,
2. Jagdbetrieb: Wildhege, Jagdarten und -methoden, Haltung und Führung von Jagdhunden, Behandlung des erlegten Wildes einschließlich Beurteilung der gesundheitlichen Unbedenklichkeit, Wildbrethygiene, Wildkrankheiten und -seuchen, Vorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz,
3. Waffen: Ballistik, Optik, Handhabung, Pflege und Aufbewahrung von Lang- und Kurzwaffen, Umgang mit Munition, Vorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz,
4. Recht: Jagd-, Tierschutz-, Waffenrecht sowie Naturschutz- und Landschaftspflegerecht sowie weitere für die Jagdausübung relevante Einzelrechtsvorschriften.

Copyright Hinweise:
Offizielle Jägerprüfungsfragen der Oberen Jagdbehörde Hessen
Stand 16.03.2017
https://rp-kassel.hessen.de/umwelt-natur/forsten/die-obere-jagdbehörde-des-landes-hessen